Julien Schützmann im Interview

Personeneckdaten zum Interview:

Julien „Juli“ Schützmann, geb. 29.07.1990, Ausbildung zum Mechatroniker, 22 Jahre, 185cm, Vorlieben: Handball, Berlin(er Nachtleben) unsicher machen

Du kommst aus Berlin? Wie bist du zu Hansa gekommen und Wieso?

Das ist richtig. Ich habe damals beim AC Berlin in der A-Jugend gespielt und sollte dann in die 1.Männer wechseln. Jedoch kam ich nicht damit zurecht, dass mein Trainer auf einmal ein Mitspieler wird. So hab ich überlegt den Verein zu wechseln oder die Schuhe an den Nagel zu hängen. Tom Goessgen und mein Vater sind Jahrelange Arbeitskollegen und so hat mein Vater Tom damals meine Überlegungen mitgeteilt. Und dann war ich schneller beim Trainingslager mit in Plau, als ich schauen konnte. Es hat sofort alles gestimmt und ich wurde sehr gut vom Team aufgenommen, habe mich nie als „der Neue“ gefühlt. Also habe ich beschlossen: da willst du spielen. Und meine Eltern haben mir das ermöglicht.

Dein Spitzname ist Juli. Wie kam es dazu?

Unserem Kapitän und Torwart Christian Hamann war Julien einfach zu lang zum Rufen. Also wurde in einem Trainingsspiel daraus Juli. Dabei ist es dann auch bis heute geblieben.

Was hältst du vom Verein oder dem Umfeld?

Ich habe nicht allzu viel von dem mitbekommen, was im Hintergrund passiert und wer dort die Fäden zieht. Aber ich bin glücklich hierher gewechselt zu sein und bereue keine Minute. Ich finde es grandios wie vor allem die letzte und aktuelle Saison, sich die Handballer und Fußballer gegenseitig anfeuern, unterstützen und auch privat miteinander zu tun haben. Das imponiert.

Wie schätzt du die Chancen ein, ob ihr es in der laufenden Saison schafft die Landesliga zu halten? Mindestens Platz 6 muss ja wohl erreicht werden um sicher zu sein?

Wir haben schon letzte Saison nicht so konstant gespielt, wie wir eigentlich könnten, trotz Platz 2. Diese Saison ist die Inkonstanz in der Anfangsphase leider wieder da. Ich zweifle aber trotzdem nicht daran, dass wir in der Landesliga bleiben. Es wird vielleicht kein zweiter Platz, aber (hoffentlich) auch kein sechster. Wenn alle ihr volles Potential ausschöpfen und die Mannschaft das konstant abrufen könnte, wäre sicher mehr als Landesliga drin.

Du hast der Mannschaft mitgeteilt, dass du zum Saisonende zurück zu einer Berliner Mannschaft wechselst. Gibt es schon ein Verein? Einen Favoriten?

Ich werde im Januar mal beim Training vom BTV 1850 vorbei schauen. Der Trainer ist mein alter Jugendcoach vom KSV Ajax. Und ein Spieler vom BTV hat mit mir bei Ajax zusammengespielt.

Wieso verlässt du Hansa?

Es ist für die Zeit meiner Ausbildung denke ich besser. Da ich nicht mehr so einen weiten Weg habe und so dann mehr Zeit habe mich mit meiner Ausbildung auseinander zu setzen.

Wen oder Was magst du hier besonders?

Das ist schwer zu sagen. Ich kann keine einzelne Person oder etwas hervorheben, da jeder Tag in Wittstock und alle die mich die 4 Jahren lang begleitet haben, dazu beigetragen haben. Es war rund um eine schöne Zeit, in der ich viel erlebt habe.

Was wirst du hier vermissen oder Wen?

Am meisten werde ich den Kleber vermissen *lach*, da in Berlin leider Kleberverbot herrscht. Nein, im Ernst, ich werde vor allem mein Team vermissen, den Coach, die Fans, die Stadthalle. Einfach alles hier. Ich habe mich nicht umsonst noch nie so wohl gefühlt in einer Mannschaft wie hier. Diese tollen 4 Jahre werden noch sehr lange in meinem Kopf und Herzen bleiben.

Gab es große Erfolge oder Höhepunkte hier für dich persönlich?

Spielerisch denke ich war der zweite Platz letzte Saison schon grandios von der gesamten Mannschaft. Abgesehen davon ist jedes Heimspiel hier ein Höhepunkt.

Besteht die Möglichkeit einer Rückkehr?

Nach meiner Ausbildung wäre ich einem erneuten Engagement hier nicht abgeneigt, wenn die Mannschaft im Großen und Ganzen so bleibt und man dann einen Platz für mich findet. Dann liebend gern.

Wie wird dein letztes (Heim-)Spiel aussehen und Wann?? Ist etwas geplant?

Offiziell verabschieden werde ich mich von allen beim letzten Heimspiel (04.05.2013), welches zugleich auch unser letztes Saisonspiel ist. Ich werde natürlich auch da 110% geben und will dass die zwei Punkte bei uns bleiben. Vielleicht wird man sich Mannschaftsintern danach hinsetzen und noch was machen, aber sonst habe ich nichts weiter geplant. Aber es würde mich nicht wundern wenn noch was auf mich zukommt, so wie ich meine Jungs kenne.

Danke für das Interview und viel Erfolg in der laufenden Spielzeit! Wir haben mal die schönsten Bilder aus unserem Archiv für dich rausgesucht  😉  !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*