C-Jugend: Erstes Auswärtsspiel in Cottbus verloren

Erstes Auswärtsspiel in Cottbus verloren

Handball, Oberliga Brandenburg C-Jugend: Heimsieg Cottbus 40:26 gegen Hansa

Am Sonntag fuhren die C-Jugend Handballer von Hansa Wittstock zu ihrem ersten Auswärtsspiel in die Lausitz-Arena nach Cottbus. Gegen die Handballer von der Sportschule Cottbus kam es erwartungsgemäß zu einer Niederlage. Trotz eines Endstandes von 40:26 (20:11) zogen sich die Hanseaten achtbar aus der Affäre. Die Cottbuser verteidigten damit ihre Tabellenführung in Oberliga Brandenburg.
Die Wittstocker gingen zu Beginn dank konzentrierter Spielweise mit 1:0 in Führung. Doch der LHC Cottbus warf kurz darauf zwei Tore in Folge. Die Dossestädter ließen sich diesmal jedoch nicht aus der Ruhe bringen und verteidigten das eigene Tor mit einer besseren 3-2-1 Deckung als im letzten Heimspiel. Auch auf den Außenpositionen wurden dieses Mal konsequenter gedeckt. Das Abwehrverhalten des LHC war ebenso hervorragend, insbesondere das Rückzugsverhalten. Dadurch waren die Kontermöglichkeiten für die Wittstocker sehr eingeschränkt. Trotzdem verlief das Spiel bis zur Mitte der 1. Halbzeit ausgeglichen. Durch überhastete Abschlüsse der Aufbauspieler und einigen technischen Fehlern der Hanseaten setzte sich Cottbus jedoch zur Halbzeit mit neun Toren ab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte Wittstock auf 2 Kreisläufer um. Dadurch geriet die Cottbuser Deckung durcheinander und den Hanseaten gelangen 4 Tore in Folge .Nach einer Auszeit auf  Cottbuser Seite versuchte der LHC mit zwei offensiven Abwehrspielern die jetzige Spielweise der  Wittstocker zu unterbinden. Das gelang jedoch nicht, weil Hansa jetzt wieder drei Rückraumspielern agierte. Die Gäste  hatten  jetzt eine bessere Chancenverwertung, konnten allerdings den Spielstand nicht weiter verkürzen. Trotz geschlossener Mannschaftsleistung und gutem Torhüter verlor Wittstock das zweite Oberligaspiel der Saison mit 40:26. Trotz  der Niederlage waren die Hanseaten und ihr Trainer zufrieden mit ihrer Leistung und froh mehr Spielpraxis zu bekommen als in der letzten Saison, in der Hansa noch mit  nur zwei weiteren Mannschaften in der Kreisliga um Punkte spielte.

Bei sehr guter Schiedsrichterleistung spielten beide Mannschaften hart aber fair gegeneinander. Das zeigten auch die wenigen 2-Minuten-Strafen beider Teams.
Hansa: Maximilian Telschow; Moritz Müller(1), Tim Geisendorf(3/2), Jan-Ole Ahrend(11/2), Felix Gratzkowski(5), Max Havemann(2), Johannes Ahrend(4), Alexander Häntschke, Maximilian Müller, Karsten Mühmer.
Felix Gratzkowski und Jan-Ole Ahrend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*