D-Jugend: Aus der Sicht des Gegners (Neuruppin)

HCN-Youngster mit weißer Weste

Neuruppin (MZV) Die D-Junioren-Handballer des HC Neuruppin haben auch nach sechs absolvierten Partien in der Spielunion eine weiße Weste. Die Siege Nummer fünf und sechs wurden am Sonntag beim Heimturnier eingefahren. Dabei kam es auch zum Derby mit Hansa Wittstock.

 
Zug zum Tor: Wittstocks Marie Rzeha wirbelte die Abwehrreihen der Jungenteams gehörig durcheinander. © MZV/Gunnar Reblin

Vor dem Turnierbeginn gab es Irritationen, denn das Team SG  Westhavelland war verspätet angereist, sodass der Spielplan kurzerhand umgestellt werden musste.

Die Neuruppiner Youngster liefen somit gleich als erste aufs Parkett und trafen auf Hansa Wittstock. Die HCN-Talente starteten überaus nervös in dieses Derby. „Scheinbar war der Respekt vor den Wittstocker Mädchen zu groß“, mutmaßte Christian Schulz, der zusammen mit Torben Leue das Trainergespann bildet. Die erste Spielphase war geprägt von Abwehrfehlern und unkonzentrierten Zuspielen. Gegen die Wittstockerinnen wurde der Körperkontakt eher gescheut. Zur Halbzeit stand dennoch eine beruhigende 12:4-Führung zu Buche.

Die zweite Halbzeit lief noch etwas besser. Trainer Schulz: „Spielerisch blieb die Mannschaft allerdings weit hinter ihrem Leistungsvermögen zurück.“ Trotz fiel der Sieg am Ende überaus deutlich aus (23:8).

Im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Westhavelland zeigte sich der HCN wieder in seiner gewohnten Form. Nach einigen unsicheren Anfangsminuten und einem zwischenzeitlichen 4:4 rüttelte Trainer Leue die Mannschaft wach. Fortan sah er eine stabile Abwehr und schnelle Tore durch „ein sehr gutes Angriffsspiel“. Gregor Bellin, Lukas Schenk und auch Max Roscher nutzten immer wieder ihre Möglichkeiten bei schnell Kontergegenstößen und verwandelten stets sicher mit einem Sprungwurf. Mit der gewohnten Sicherheit waren die HCN-Youngster nicht mehr aufzuhalten und gewannen klar mit 34:9 (16:5).

Unter dem dauerhaften Beifall und der lautstarken Unterstützung gaben die HCN-Trainer allen Spielern ihre Einsatzzeiten.Trainer Leue: „Es ist immer wieder erstaunlich zu sehen, welch großen Respekt unsere Jungs vor einer Mädchenmannschaft haben. Hier müssen wir sie immer ganz besonders pushen.“ Im zweiten Spiel waren laut Leue tolle Spielzüge zu sehen.

Knapp 50 Zuschauer in der Halle des Oberstufenzentrums sahen am 3. Advent vor allem Spielfreude, egal welche Teams auf der Platte standen. Die Fontanestädter bauten mit den zwei Siegen ihren Vorsprung an der Tabellenspitze aus. Allerdings hat Verfolger SG Paaren zwei Spiele weniger ausgetragen.

HCN: Konstantin Leiteritz – Gregor Bellin, Kevin Leue, Max Roscher, Paul Hirscht, Shawn Horsford, Lukas Schenk, Lukas Tauber, Fabian Eschke, Alex Wolf, Felix Knafla, Tristan Liebsch

Hansa I: Jamiro-Leon Peters, Yannis Gaschler, Richard Sachse, Leon Bunk, Toni Leistikow, Tristan Weis, Julian Maußling, Rico Elbach

Hansa II: Norren Passow, Kati Hefenbrock, Lara Kunze, Lena Burghard, Henriette Weiß, Vanessa Brigzinsky, Vanessa Schulz, Paula Schönfeld, Charlotte Brauer, Valentina Pucek, Marie Rzeha

Spiele:

Hansa I – Westhavelland 4:14(1:8)

Neuruppin – Hansa II 23:8(12:4)

Hansa II – Hansa I 17:15(6:5)

Westhavelland – Neuruppin 9:34 (5:16)

Tabelle:

1. HC Neuruppin 6 185:5912:0

2. SG Paaren 4 103:378:0

3. SG Westhavelland 682:888:4

4. FK Hansa Wittstock 646:744:8

5. PHC Wittenberge 461:1052:6

6. FK Hansa Wittstock II 632:572:10

7. PHC Wittenberge II 433:760:8

8. SGH Elektronik Kyritz 419:650:8

von: http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1444547/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*