Frauen: Aus der Sicht des Gegners (TSG Liebenwalde)

Handball Frauen Kreisliga Spielbezirk B

FK Hansa Wittstock – TSG Liebenwalde 15:18 (8:8)

Die Hansa-Frauen erzielten den ersten Treffer. Liebenwalde glich aus und konnte durch konzentrierte Aktionen erfolgreich agieren. Bis zur 3:1- Führung der Gäste hatte Wittstock wenig entgegenzusetzen. Doch die TSG ging leichtfertig mit gut herausgespielten Torchancen um. Das gab den Gastgeberinnen die Möglichkeit, vier Treffer in Folge zu erzielen und in Führung zu gehen (5:3). Beide Mannschaften produzierten eine Reihe von technischen Fehlern, wodurch die Partie recht zerfahren blieb.

Liebenwalde bestimmte zwar das Spielgeschehen, konnte die Überlegenheit jedoch nicht im Ergebnis abbilden. Mit einem 8:8-Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Es waren wiederum die Gastgeberinnen die nach Wiederanpfiff den ersten Treffer erzielten (9:8). Nun kam das Oberhavelteam mit einer aufmerksamen Abwehr und druckvollen Angriffsaktionen zu drei Treffern in Folge (9:11). Wittstock verkürzte auf 10:11, konnte die erfolgreiche Phase der TSG – Frauen jedoch nicht stoppen. Über die Stationen 10:14, 11:15 und 13:17 behaupteten die Gäste ihren Vorsprung. Trotz einer Vielzahl vergebener Chancen und einer keinesfalls stabilen Deckungsreihe konnte Liebenwalde die Partie am Ende verdient mit 18:15 für sich entscheiden.

Fairplay: Wittstock 2x Gelb, Liebenwalde 3x Gelb, 2x 2min

Liebenwalde: Kräuter –Obst (5), Kempfer (4), Devrient (3), Fischer (2), Solf (2), Paasche (2), Rosigkeit, Weise,Stegemann

Olaf Ernst, 05.11.2017

Quelle: http://www.tsgliebenwalde.de/F2/f_04112017.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*