Hanseatische Grunds. Diesterweg im Landesfinale

Hanseatische Grundschule Diesterweg Wittstock im Landesfinale

Klingt erstmal komisch, aber mit Blick auf den Kader erscheint es doch sehr logisch. Sportlehrer Gulde konnte nämlich gleich auf 7 Spieler und einen ehemaligen Hanseaten setzen (Kader bestand aus 10 Spielern), die zurzeit in der D-Jugend unter dem Duo Hamann & Brigzinsky trainieren.

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachen, Schuhe, Kind und im Freien

Bereits beim Kreisfinale setzten sich die Kinder souverän als Erster durch. Es folgte am 24.01.2018 das Regionalfinale in der vertrauten Stadthalle Wittstock.

Die Junghanseaten mussten in der Staffel A ran. Mit Milow und Fürstenberg standen unbekannte Gegner auf dem Programm, die eigentlich unerwartet souverän erledigt wurden. Sportlehrer Gulde erhielt zusätzlich an der Seitenlinie noch ein wenig Unterstützung vom Hansatrainer, der bei hohen Führungen durch wechseln konnte und so jeder Einsatzzeiten erhielt. Zwar schmolz meist das Endergebnis zusammen, aber der Spaß sollte ja im Vordergrund stehen für jeden.

Im Halbfinale wartete dann die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt, die kannte man bereits aus dem Kreisfinale und die Spieler waren klar körperlich überlegen. Taktisch wurde ein wenig umgestellt im Gegensatz zu den anderen Spielen. Eine energisch zupackende Abwehr bescherte am Ende ein klares Endergebnis mit 7:3.

Im Finale ging es dann gegen die Grundschule Hohen Neuendorf. Hier zeigten Angriff und Abwehr ebenfalls Bestleistung, sodass am Ende der Sieger Diesterweg Grundschule hieß, wieder mit dem Ergebnis 7:3.

Die Junghanseaten qualifizieren sich somit für das Landesfinale in Zeuthen am 26.04.2018. Den Titel „Bester Spieler“ konnte, wie meist, Mats Brigzinsky abräumen.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

PS. Während sich die Kinder noch über den Titel freuten und knappe 2 Stunden Zeit hatten zur Erholung, bereitete Trainer Hamann schon die Trainingseinheit vor. Denn pünktlich um 16:3o Uhr startete im Anschluß die reguläre Trainingseinheit. Nach den 1,5 Stunden waren dann auch alle Teilnehmer des Regionalsfinales platt, wie es so schön im Volksmund heißt, und dürften sehr frühzeitig im Land der Träume gewesen sein.

Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die lachen, Schuhe und Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*