I. Männer: 2 von 2 Derbys gewonnen

Handball: HC Neuruppin II – Hansa Wittstock 23:24 (7:13)

Für die Landesliga-Handballer von Hansa Wittstock war das gestrige Derby gegen den HC Neuruppin II ein Vier-Punkte-Spiel. Nach furiosem Start gaben sie die Führung beinahe noch aus der Hand. Erst als der Schiedsrichter entschied, dass das vom Neuruppiner Christian Koall geworfene Tor zum 24:24 nicht mehr zählte, weil die Partie zuvor vom Kampfgericht abgepfiffen worden war, durften die Wittstocker einen 24:23-Erfolg bejubeln.
Hansa steht trotzdem weiter im unteren Tabellendrittel.

Die erste Hälfte war eine klare Angelegenheit. „Da waren wir einfach nicht gut. Unsere Rückwärtsbewegung hat nicht gestimmt und den Wittstocker Keeper haben wir berühmt geworfen“, ärgerte sich HCN-Coach Wilfried Mundchen. Mit der 3:2:1-Deckung der Hanseaten, die mit Tobias Altmann einen großen Spieler an die Spitze gestellt hatten, kamen die Neuruppiner nicht zurecht. Zudem wurde Linkshänder Christian Koall immer wieder daran gehindert, zur Mitte zu ziehen. Nach dem 5:5 arbeiteten sich die Hanseaten bis zur Pause auf 13:7 davon. Großen Anteil an diesem Vorsprung hatte Torhüter Rico Teschner, der den Kasten einfach vernagelt hatte.

Nach dem Wechsel lief es zunächst noch gut für die Dossestädter. Nach dem 18:12 aber kamen die Neuruppiner kontinuierlich heran. „Die vielen dummen Zeitstrafen, die wir in dieser Hälfte kassiert haben, hätten uns beinahe den Sieg gekostet“, erklärte Hansa-Coach Thomas Brigzinsky. Und so holte Neuruppin von 15:19 auf 19:19 und 22:23 auf. Weil die Zeit beim letzten Angriff und dem gegebenen Neunmeter nicht schnell genug angehalten worden war und die Uhr nur noch eine Sekunde anzeigte, einigten sich Schiedsrichter und Kampfgericht auf drei noch zu spielende Sekunde bei einem Freiwurf für Neuruppin. Doch bevor Christian Koall den Ball im Tor versenkte, ertönte der Abpfiff und nach kurzer Beratung entschieden die Unparteiischen sich, den Treffer nicht mehr zu geben – für Hansa. „Auswärtssieg“, hallte es durch die Turnhalle am Neuruppiner Oberstufenzentrum.

Hansa: Teschner – Anton (1), Barthel, Schützmann (1), Holtmann (9), Goessgen (2), Gießel (1), Stachowski, Altmann, Hennigs (6), Neumann (1), Zugwurst (3/1), Schmidt

HCN II: Kröcher/Lolper – Will (1), Schulz (5), Blankenstein, Kehnscherper, Pekrul (7), Koall (8/2), Kroll, Kühne (1), Engelhardt, Dau (1), Podorf, Lehmann

sib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*