I. Männer: Aus in der Zweiten Runde des HVB-Pokals

von sport.neuruppin@mazonline.de

In der zweiten Runde des HVB-Pokals war Schluss für die Hanseaten. Nur fünf bis zehn Minuten lief es für den Landesligisten aus Wittstock im Pokalspiel beim Liga-Konkurrenten TSG Liebenwalde rund. In der Folge fehlte den Dossestädtern die Traute, um ein positives Ergebnis zu erspielen. Sie unterlagen mit 20:38 (5:19).
Als die Gastgeber den Wittstocker Aktivposten Hannes Holtmann nach wenigen Spielminuten in Manndeckung nahmen, war es vorbei mit der Herrlichkeit bei den Hanseaten. „Bei allen anderen Spielern fehlte in der Folge der Wille und der Mut, sich richtig rein zu werfen“, berichtete Spieler Frank Neumann. Die Deckung der TSG stand zudem extrem kompakt, so dass die Wittstocker nur selten durchkamen und auch in 1:1-Situationen den Kürzeren zogen. „Dadurch haben wir aus ungünstigen Positionen geworfen. Der Keeper der Gastgeber hielt sehr gut und hat mit langen Bällen immer wieder Konter eingeleitet.“ So kam es, dass bereits zur Pause ein uneinholbares 19:5 für Liebenwalde zu Buche stand.
Nach dem Wechsel lief es besser bei den Hanseaten. „Wir hatten uns in der Pause vorgenommen, uns ordentlich zu verabschieden und nicht ganz abschießen zu lassen.“, so Neumann. Nun ging es mit „Schmackes“ zur Sache, mit mehr Zug zum Tor, was augenblicklich für eine bessere Stimmung sorgte. „Nun haben unsere Spieler gesehen, dass es geht, dass sich etwas entwickelt. Sie hatten Spaß.“ Als aber Daniel Galle und Tobias Zugwurst verletzungsbedingt vom Feld mussten, stand Hansa nur noch mit fünf Akteuren auf der Platte. „Die Gäste haben auch einen Spieler runter genommen. Vielen Dank dafür in Richtung TSG.“ Zwar war am Spielausgang nicht mehr zu rütteln, doch Hälfte zwei verlief ausgeglichener. Mit einem 38:20-Erfolg spielte sich die TSG in die nächste Pokalrunde.

TSG Liebenwalde: Eckner – Stegemann, Bohm (6/3), Broja (3), Dziellack (2), Buley  (1), Ernst (2), Jüterbock (4/1), Christahl  (4), Karsten (7), Albrecht (6), Burghardt (3)

Hansa: Teschner – Barthel (1), Holtmann  (4), Galle, Lemcke, Hennigs (8), Neumann (1), Zugwurst (6/3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*