I. Männer: aus Sicht des Gegners (HC Neuruppin II)

Da hilft auch keine Predigt
Handball Hansa Wittstock beim Derby in Neuruppin ein Tor besser als der HCN II

Eine grottenschlechte erste Halbzeit brachte Gastgeber Neuruppin um den Genuss eines Derbysieges.

Von Dirk Becker

Landesliga: HG Neuruppin II – Hansa Wittstock 23:24 (7:13).

Fluchen, predigen, Willi Mundchen reckte die Arme gen Himmel. Doch der erflehte Beistand blieb aus und sein Team verlor denkbar knapp. Derbys zwischen dem HC Neuruppin II und Hansa Wittstock unter Trainer Tho­mas Brigzinsky waren in der Vergangenheit immer geprägt von Spielen mit viel Herz und Hand. Auch gestern schenkten sich die Kontrahen­ten beim Aufeinandertreffen in der Sporthalle des Oberstu­fenzentrums nichts.

Die Partie begann, wie es die zahlreichen Fans beider Mannschaften erwartet hat­ten. Beide Abwehrreihen lie­ßen wenig zu und nach 15 Mi­nuten waren gerade einmal sechs Tore gefallen: drei auf je­der Seite. Doch der HC Neu­ruppin II agierte in dieser ers­ten Halbzeit zu statisch und ideenlos, so konnten die Wittstocker ein Tor nach dem an­deren wegziehen. Beim Stand von 7:13 ging Mundchen kopf­schüttelnd in die Kabine. „So eine Kacke habe ich schon lange nicht mehr gesehen.“ Sein Kommentar sprach Bände über eine „grotten­schlechte“ erste Hälfte.

Nach einer derben Pausenansprache lief es besser in den Neuruppiner Reihen. Doch zunächst behielt Hansa die Oberhand, bis die Kräfte bei Brigzinskis Team nachlie­ßen. „Wir waren ein bisschen platt“, musste der Gäste-Trai­ner nachher zugeben. Der HC Neuruppin kämpfte sich heran und beim ersten Ausgleich der Partie, keimte beim Gastgeber so et­was wie Hoffnung auf. „Da geht noch was“, schallte es von den Rängen. Damit hät­ten die Fans wohl Recht behal­ten, wäre da nicht ein Hannes Holtmann in den Reihen der Wittstocker gewesen, der seine Mannschaft im Spiel hielt und in der Endphase Tor um Tor warf. Die Chance zum Ausgleich quasi in letzter Se­kunde, konnte Christian Koall dann nicht verwandeln und Hansa Wittstock ging den Auswärtssieg feiern.

HC Neuruppin II: Tobias Kröcher, DamdyZolper, Christian Will (l), Tobias Schulz (5), Julius Blankenstein, William Kehnscherper, Marcel Pekrul (6), Chris­tian Koall (8/1), Ludwig Kroll, Hans Kühne )1), Thomas Engelhardt, Öle Dau (l), Marcin Podorf, Florian Lehmann

Hansa Wittstock: Rico Teschner, Tobias Altmann, Carsten Anton (l), Pascal Barthel, Julien Schützmann (1), Hannes Holtmann (9), Tom Goessgen (2), Robert Gießel (l), Ronny Stachowski, Tobias Hennigs (6), Frank Neumann (l), Tobias Zugwurst (3), Daniel Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*