I. Männer: aus Sicht des Gegners (SV Eichstädt)

FK Hansa Wittstock gegen SV Eichstädt 32 : 21

Nach vier Spielen ohne Niederlage mussten sich Eichstädts Männer am vergangenen Sonntag beim FK Hansa Wittstock deutlich mit 21:32 geschlagen geben. Hatte man das Hinspiel im vergangenen ebenso deutlich gewonnen, lief es an diesem Tag von Beginn an schlecht für die Zuch-Truppe. Der sehr stark mit Kleber versehene Ball machte allen SVE-Spielern die gesamte Spielzeit zu schaffen. So kam das Team schon mit Abspielfehlern und Fehlwürfen mies in die Partie. Da jedoch auch die Gäste Startprobleme hatten, waren Tore in den erstem Minuten Mangelware. Nach dem 2:3 aus Eichstädter Sicht begann sich Wittstock dann jedoch mehr und mehr abzusetzen. Einfache Ballverluste ließen die Dossestädter einen Konter nach dem anderen laufen. Zudem bekam Eichstädt den Wittstocker Halblinken nicht in den Griff. Bis zum Halbzeitpfiff lagen die Oberkrämer bereits mit 8:17 hinten. Nach dem Seitenwechsel sollte es auch nur kurzzeitig besser laufen. Eine Umstellung in der Defensive und eine nun bessere Chancenverwertung ließ den SVE zumindest kurzfristig auf 13:20 herankommen, zu mehr reichte es an diesem Tag jedoch nicht mehr. Vielmehr musste man mit ansehen, wie Wittstock den Vorsprung wieder mehr und mehr ausbaute. Dass auch die beiden Schiedsrichter nicht gerade mit ihrer Leistung glänzen konnten, kam an diesem Tag noch erschwerend hinzu, sodass man von einem voll und ganz schwarzen Tag für den SVE sprechen kann, der schnellstmöglich abgehakt werden sollte.

Warnemünde, Pauli – Kolewe(1), Wiezorrek(2), Tews(1), Bräseke, Schremmer(1), Dargatz(5), Sitz(7), Ihle(1), Hartmann(3)

von: http://www.sv-eichstaedt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*