II. Männer: Am Ende wieder ohne Punkte

HSG Westhavelland II vs. FK Hansa Wittstock II 30:29

Am Ende wieder ohne Punkte

Trainer Löhlein warnte vor Spielbeginn, dass mögliche Tempospiel der Gegner nicht anzunehmen. Die volle Bank der HSG flößte aber keinem Spieler Angst ein.
Somit gingen die Hanseaten ziemlich gelassen in die Partie und führten. Verwundert war man dann, dass die HSG genauso schleppten spielte wie Hansa und ihre volle Bank gar nicht nutzte. Vorallem die Jungen Akteuere Hansa’s ließen in Hälfte eins sehnenswerte Treffer aufblitzen. Die faire Partie lief so, sogar über die Halbzeit hinaus, für Hansa. Man führte maximal mit 1-2 Toren. Ab der 45. Minute übernahm dann der Hausherr die Führung, allen voran ihr Mittelmann übernahm das Zepter. Wittstock hingegen ließ einige Chance, wie schon in den letzten Spielen, aus. Die Wittstocker kämpften zwar bis zum Ende, aber ein verdienter Punkt wurde ihnen verwährt. Zu frieden war man mit Debütant Martin Willführ, der sein erstes Männerspiel bestritt, und das recht ordentlich.

Hansa: U. Peters – B. Löhlein, A. Thierbach, Th. Brigzinsky, L. Kipcke, M. Willführ, D. Köhring, T. Köhring, Ch. Hamann, M. Altmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*