II. Männer: Klarer Heimerfolg

Klarer Heimerfolg

FK Hansa Wittstock II vs. SV B.-W. Perleberg II 36 : 20 (16 : 5)

Bereits vor der Partie war ersichtlich, dass die Perleberger mit einer Rumpftruppe angereist waren und es ein ungleicher Kampf werden könnte. Spielertrainer Loehlein ermahnte aber nochmal in der Kabine vor dem Spiel alle Spieler, dass es trotzdem kein Selbstläufer werden muss.

Die Partie wurde angepfiffen und Perleberg ging in Front mit 0:1. Hansa wirkte anfangs noch leicht schläfrig, fing sich aber schnell. Die Deckung stand nun gut und hatte den Rückraum ab der 9m Linie fest in Griff. Mit zunehmender Spielzeit lieferte sich Perleberg dann viele Fehler. Die daraus resultierenden Konter liefen die „jungen“ aus der Mixedtruppe leider nicht so erfolgreich wie gewünscht, auch die erfahrenen Spieler scheiterten oft am Torwart oder am Gebälk. Das Spiel plätscherte so, bis zur 20 Minute hin. Hansa erarbeitete sich teilweise sehenswerte Chancen durch Kombinationen, nutze sie aber nicht effektiv. 10 Minuten vor dem Pausentee erzielten dann die Perleberger Ihren 3 Treffer. Angesichts der deutlichen Führung wurde seitens Hansa munter durchgewechselt. Im Tor, wie auf dem Feld. Nahtlos fügten sich alle Spieler ein, die Rolandstädter verzweifelten nun auch noch bei den 100%igen Würfen an den Hansa Torhütern. Beim Stand von 16:5 für Hansa ertönte das Halbzeitsignal. Einziges Fazit: die mangelnde Chancen-Ausbeute.

Der zweite Durchgang begann dann völlig schläfrig. Die Deckung stand nun oft orientierungslos im Raum, bedingt durch Umstellungen in der Abwehr. Die Perleberger nutzen dies geschickt, mit Tempowechseln aus der Ersten und Zweiten Welle heraus und fanden oftmals Riesenlöcher in der Koggeabwehr und betrieben so ein wenig Ergebniskosmetik. Jedoch schien der Sieg der Hausherren zu keiner Zeit gefährdet. Ab der 45. Minute fing sich die Hansadeckung wieder und hatte nun leichtes Spiel mit den kraftlos wirkenden Perlebergern, die dann auch noch eine direkte Rote Karten ihres Halbspielers verzeichnen mussten. Die Rolandstädter hatten im weiteren Spielverlauf gute Chancen, den Abstand zu verkleinern. Jedoch scheiterten sie oftmals an ihren individuellen Fehlern oder an den guten Wittstocker Torwart Peters.

Bereits am kommenden Sonntag, den 11.11.2012, steht das Rückspiel auf dem Plan. Dann werden die Hanseaten aus Wittstock in der Perleberger Rolandhalle zu Gast sein.

Hansa Wittstock: U. Peters/Ch. Hamann, D. Köhring, R. Schultz, Th. Brigzinsky, A. Thierbach, T. Altmann, L. Kipcke, B. Loehlein, St. Köhring, C. Anton, Kanthak, C. Schulz, M. Reker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*