Männer: 2. Platz beim Kreispokal

Kreispokal 2013/14

Eine kleine Truppe fuhr am Samstag zu den Final-Four-Endspielen in Premnitz.

Man startete gleich um 13 Uhr gegen die SG Kyritz in einer leeren Halle. Souverän führte man zur Halbzeit und wechselte zur zweiten dann die jungen Spieler ein. Nach kurzer Zeit lief es aber unrund auf der Platte, hinzu kamen fragwürdige Entscheidungen der Westhavelländer Schiedsrichter, dies brachte die Kogge endgültig aus der Spur. Kyritz hingegen nutzte die Zeit um ein Tor nachdem anderen per zweite Welle oder Konter aufzuholen. Nach 40 Minuten stand dann ein Unentschieden auf der Anzeigetafel, was Verlängerung für den schmalen Kader bedeutete. Man begann mit der Anfangsformation und kam nur langsam in Tritt. Die Hanseaten hatten aber den besseren Torwart in diesem Spiel auf der Platte und es war dann auch Paul Sauer der den letzten 7m der Kyritzer entschärfte und Hansa ins Finale brachte.

Im zweiten Spiel standen sich die Oldies der Westhavelländer und die zweite Vertretung des PHC Wittenberge gegenüber. Schnell wurden den Prignitzern die Grenzen aufgezeigt durch stark auftretende Westhavelländer. Kompromisslos in der Abwehr und mit körperlicher Präsenz gab es kaum ein durchkommen. Im Angriff hingegen spielten sie ihre einstudierten Positionsangriffe gekonnt runter. Somit ging die Partie klar an die Westhavelländer.

Im Spiel um Platz 3 siegten dann die Prignitzer gegen Kyritz recht deutlich.

Irgendwann nach 16 Uhr begann dann das Finale. Die Hanseaten wussten, dass sie mit ihrer körperlichen Unterlegenheit keine Chance haben werden, außer es wird schnell gespielt. Obwohl man anfangs noch gut mithalten konnte, dann aber 100%ige nicht ein netzte und gleich drei 7m nicht verwandelte, waren die Köpfe unten. Die extrem lange Pause lag den Spielern anscheinend auch nicht. Im Positionsangriff fand man kein Mittel gegen das Abwehrbollwerk und man sah den Spielern die Ermüdung an. Das sonst schnelle Spiel wurde immer langsamer.  Man gab sich aber nie auf und versuchte noch Ergebniskosmetik zu betreiben.

Am Ende des langen Tages nahm Torhüter Paul Sauer den Meisterschaftspokal entgegen, bevor der Pokalsieger geehrt wurde.

Hansa: P. Sauer – T. Altmann, Ch. Hamann, P. Barthel, T. Zugwurst, T. Hennigs, S. Hennigs, R. Gießel, L. Kipcke, L. Klünder, F. Remter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*