Männer: Aus der Sicht des Gegners (Angermünde)

16. Februar 2019

Sensationserfolg für HCA Männer

Zum Spitzenspiel der Landesliga Nord empfingen die Handballer vom HC 52 Angermünde den Tabellenführer vom FK Hansa Witstock. Das Hinspiel konnten die Prignitzer mit 28:21 für sich entscheiden. Entsprechend motiviert und auf Wiedergutmachung gesinnt, ging der HCA in die Partie, die diesmal auf ungewohntem Terrain in der Schwedter Dreiklanghalle stattfand.

Vom Anpfiff weg war beiden Mannschaften die Bedeutung dieses Spiels deutlich anzumerken. Dennoch waren es die Gäste, die den besseren Start erwischten und nach knapp 10 Minuten mit 3:1 in Front lagen. Die Angermünder fanden vor allem im Angriff schwer in die Partie. Abstimmungsfehler im Spielaufbau, sowie vergebene Chancen prägten das HCA Spiel. Mit der Einwechslung von Lukas Branding kehrte Struktur ins Angriffsspiel ein und die Hausherren konnten ihrerseits mit 4:3 in Führung gehen. Über die Stationen 6:5, 7:6 & 9:8 entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zweier gleichwertiger Mannschaften. Begünstigt durch einen gehaltenen Strafwurf von Tobias Scheer und dem damit verbundenen 3:0-Lauf kurz vor Ende der ersten Halbzeit, konnten sich die Uckermärker innerhalb weniger Minuten auf 12:8 absetzen. Bis zur Pause trafen beide Teams noch jeweils einmal ins gegnerische Tor, sodass beim Stand von 13:9 die Seiten gewechselt wurden.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit feierte dann der seit Saisonbeginn verletzte Martin Brederecke sein Comeback und konnte sich direkt mit guten Aktionen ins Spiel einfügen. Dennoch schlichen sich nun vermehrt Fehler ins Angermünder Spiel ein. Vor allem mit der offensiven Wittstocker Deckung hatten die HCA Akteure so ihre Probleme. Ab der 50. Minute wurde die Begegnung dann immer umkämpfter, was zahlreiche Zeitstrafen auf beiden Seiten nach sich zog. Entgegen der Partie in Eberswalde konnte der HCA die Überzahl-Situationen diesmal besser ausspielen. Während die Gäste nun vermehrt klarste Chancen ausließen, zeichnete sich der HCA Angriff in dieser Phase durch eine hohe Effektivität aus. Begünstigt durch die zahlreichen Zuschauer, die ihre Mannschaft während der gesamten Spielzeit lautstark unterstützen, konnten sich die Hausherren vorentscheidend auf 22:17 absetzen. Während die Prignitzer nun noch einmal alles probierten und auf eine Offensive Manndeckung umstellten, wussten die Angermünder die sich bietenden Räume konsequent zu nutzen. Als dann wenig später Tobias Scheer einen Konter der Gäste entschärfte, war die Entscheidung gefallen. Am Ende gewinnen die Angermünder das Spiel hochverdient mit 26:22 und sorgen somit für die erste Saisonniederlage des FK Hansa Wittstock.

Angermünde: Scheer – Mercier (4 Tore), Plötz (2), Wolak (3), Brederecke (1), Habermann-Kühn (3), Riedel (1), Villain (3/3 Siebenmeter), Manthe, Weber (1), Lukas Branding (6), Wieland (2/2 Siebenmeter), Maasch – Mannschaftsverantwortliche: Taube, Jugelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*