Männer: Aus der Sicht des Gegners (Union Neuruppin)

Die Männer der Unioner Handballabteilung verloren das Auftaktspiel gegen Hansa Wittstock in der Spielunion A mit 14:31 (7:14).

„Zu hoch aber gerechtfertigt“, so sah die Unioner Trainerbank das Endergebnis. Ein Spiel mit vielen Unterbrechungen. insgesamt wurden 13 Zeitstrafen, sechs gelbe Karten eine Disqualifikation und ständig Auszieten mal spielerisch oder weil sich Hansa einfach nicht an das Klisterverbot hielt.

Union ging in Führung mit 3:1, aber dann kamen auch schon die ersten Zeitstrafen, „zu früh und nicht gerechtfertigt“, empfanden die Unioner Betreuer.

Hansa holte au und übernahm das Zepter.

Zwanzig Minuten hielten die Unioner gegen Wittstock mit. Waren beim Stand von 6:10 noch auf Tuchfühlung.

Doch in Halbzeit zwei zeigte sich Hansas Klasse. Im Eiltempo (außer den Unterbrechungen) zogen die Hanseaten auf 10:20 davon. „Da waren die Messen gesungen“, die Kraftreserven waren bei Union auf gebraucht.

Hansa kam zu einem etwas zu hohen aber verdienten 31:14 Erfolg. Die Wittstocker versuchen im zweiten Anlauf den Aufstieg in die Landesliga zu schafen. Das gelang in der letzten Saison trotz Staffelsieg aus regeltechnischen Gründen nicht.

Union: Berger, Krüger/P. Henry(2), Anderson(1), K. Rienaß(2), Ph. Henry(2), Lelling(2), Posch(3), Koch, M.Rienaß(1), Radke, Kornbusch

von: http://www.facebook.com/SVUnionNeuruppinHandball

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*