Männer: Erster Saisonsieg

Spannendes Heimspiel gegen Pritzwalk

Hansa Wittstock Männer – HC Pritzwalk 24:21 (13:9)

Nach dem unglücklich, aber verdient verlorenen ersten Saisonspiel in Perleberg wollten die Hanseaten im Heimspiel gegen den Ortsnachbarn aus Pritzwalk einen Fehlstart in das neue Spieljahr vermeiden. Mit einem 24:21-Sieg nach umkämpften 60 Minuten gelang dieses, doch spielerisch blieben beide Teams viel schuldig.

Wittstock begann wie gewohnt mit viel Tempo und konnte immer ein Tor vorlegen. Doch zwei Faktoren für ein knappes Spiel deuteten sich schon in der Anfangsphase an: Pritzwalk, vor allem in Person von Christian Feind, wollte sich nicht wie vor einem halben Jahr ergeben, und Hansa produzierte zu viele Fehler im Vorwärtsgang. Die Verunsicherung der jungen Wittstocker wuchs, während Pritzwalk locker aufspielte und über Rückraumtreffer dran blieb. Erst zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff begann die beste Phase der Hausherren, nun wurden die Spielzüge mit Tempo bis zum Ende gespielt und endlich auch sicher abgeschlossen. Mit einem 13:9 ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel profitierten die Gäste zweimal von leichten Ballverlusten der Hanseaten und verkürzten schnell auf 13:11. Bis zum 20:18 nach 54 Minuten war das Spiel von vielen Fehlern und tollen Torhüterparaden auf beiden Seiten geprägt. Nun schlug die Stunde von Karsten Mühmer. Erst zur Pause nachnominiert, traf er in Dieter-„Jimmy“-Waltke-Manier dreimal in kurzer Zeit und brachte Hansa mit dem 24:19 auf die endgültige Siegerstraße. Wittstock gewann verdient in einem fairen und spannenden Derby, zu dem die Gäste mit nie erlahmendem Kampfgeist beitrugen und die Dossestädter im Angriff viele Wünsche offen ließen. Bestnoten verdienten sich „Aushilfskellner“ Christian Hamann im Tor, Kapitän Hannes Holtmann und vor allem Rechtsaußen Max Havemann. Die Handverletzung mit langer anschließender Spielpause von Tobias Altmann trübte die Stimmung bei den Hanseaten, das Team wünscht gute und schnelle Besserung.

Hansa: Sauer/Hamann – Willführ, Ahrend (1), Gratzkowski (2), Müller, Holtmann (7/4), Mühmer (3), Feigel (1), Köhring (3/1), Hennigs (3), Havemann (3), Altmann (1), Remter

Pritzwalk: Käpernick/Peters – Boldt (2), Hildebrandt, Vierjahn (1), Röpert (3), Paetz (1), Schmidt, Feind (8), Brauer (2), Voß (4), Lange, Eggebrett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*