Männer: Heimsieg gegen Bad Freienwalde II

Mit viel Tempo zum Heimsieg

Hansa Wittstock Männer – SV Jahn Bad Freienwalde II 34:23 (18:9)

Zum zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche empfingen die Hansa-Männer die zweite Vertretung aus Bad Freienwalde in der Wittstocker Stadthalle. Nach unterhaltsamen 60 Minuten konnten die Dossestädter nach einem 34:23-Sieg zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen.

Die Gastgeber starteten wie gewohnt mit einer stabilen Deckung und viel Tempo in die Partie. Mit schnellen Treffern wurde bis zur siebten Minute eine 5:1-Führung heraus geworfen, die peu a peu ausgebaut wurde. Die Deckung der Hanseaten mit dem auch im Angriff überragenden Tobias Altmann ackerte wie schon in der Vorwoche aufopferungsvoll und ermöglichte die überfallartigen Konter zum zwischenzeitlichen 12:7. Bad Freienwalde traf in der ersten Hälfte meist über die Außenpositionen, musste Wittstock aber bis zum Pausenpfiff auf 18:9 ziehen lassen.

Nach dem Wechsel trafen beide Teams im Minutentakt. Vier Zeitstrafen auf beiden Seiten schafften viel Platz auf dem Feld, und so tauchten immer wieder Spieler frei vor den Torhütern auf. Viele Fehler prägten die Partie nun, beide Teams ließen sich von der aufkommenden Hektik unnötig anstecken. Trotzdem konnten die zahlreichen und lautstarken Hansa-Fans noch einmal 16 Treffer ihrer Hanseaten, einige davon sehr schön und mit viel Übersicht und Tempo herausgespielt, bejubeln. Das Problem der ersten Halbzeit, die Treffer der Gäste über die Außenpositionen, verschärfte sich noch und so konnten die Jahn-Städter die zweite Hälfte ausgeglichen gestalten. Am klaren und auch in der Höhe verdienten 34:23-Sieg einer sehr ausgeglichen agierenden Wittstocker Mannschaft gab es allerdings nichts zu deuteln. Für Hansa geht es nun am kommenden Wochenende ersatzgeschwächt zum Tabellenzweiten Eberswalde, von wo aber trotzdem etwas Zählbares mitgebracht werden soll.

Hansa: Sauer/Schulz – Willführ (8), Ahrend (2), Gratzkowski (2), Mühmer (2), Gießel (4/2), Hennigs (2), Havemann (3), Neumann (2), Müller (1), Klünder, Kipcke (2), Altmann (6)

Fairplay:

gelb:      Hansa 4, Bad Freienwalde 1
2min:    Hansa 9, Bad Freienwalde 4
rot:        Hansa 1 (3x2min), Bad Freienwalde 0
7m:        Hansa 3/2 verwandelt, Bad Freienwalde 5/4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*