Männer: Heimsieg gegen Bernau

Starke Deckung bringt den vierten Heimsieg

 

Hansa Wittstock Männer – HSV Bernauer Bären 30:22 (16:11)

 

 

Nach dem knappen Sieg in Templin am vergangenen Wochenende ging es für die Landesliga-Männer von Hansa Wittstock am Sonnabend gegen die Bernauer Bären im Heimspiel um Punkte. Nach gutem Auftakt und zwischenzeitlicher Schwächephase sicherte die gute Defensive den letztlich ungefährdeten 30:22-Sieg.

Bernau stellte sich als bisher spielstärkster Rivale in Wittstock vor. In der Anfangsphase konnte der überragende Paul Sauer die Gastgeber im Spiel halten, bevor nach fünf Minuten die erste Führung erzielt wurde. Nun lief der Hansa-Motor, mit flüssigen Ball-Stafetten wurden Chancen kreiert und zum 5:1 verwandelt. Bis zur Halbzeit blieb Wittstock am Drücker und konnte durch einige Gegenstöße mit 16:11 in die Kabine gehen.

Nach dem Wechsel legten die Dossestädter einen klassischen Fehlstart hin, unnötige Ballverluste nutzten die flinken Gäste und verkürzten innerhalb von drei Minuten auf 16:14. Hansa fand bis zur 45. Minute nicht zu seinem Spiel und leistete sich etliche Stockfehler. Die Hereinnahme von Christopher Schulz im Tor hatte Signalwirkung. Seine Paraden im Verbund mit Abwehrchef Tobias Altmann ermöglichten die nötigen Konter, um ins Spiel zurück zu finden. Nun übernahm auch Felix Gratzkowski Verantwortung und brachte die Hansa-Kogge mit seinen Rückraumtreffern zum 22:17 wieder in ruhigeres Fahrwasser. Die Deckung stabilisierte sich wieder, und Kapitän Hannes Holtmann steuerte sein Team dann mit überlegten Spielzügen dem sicheren 30:22-Endstand entgegen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*