Männer I: Aus der Sicht des Gegners (Angermünde)

6. Dezember 2015

Mit Niederlage in die Winterpause

Mit einer Niederlage im letzten Spiel des Jahres 2015 verabschieden sich die Landesliga Handballer des HC 52 Angermünde in die Winterpause. Nach einer insgesamt schwachen Vorstellung unterliegt man FK Hansa Wittstock mit 17:26.

Der Beginn der Partie verlief alles andere als optimal. Die Gäste gingen schnell mit 1:0 in Führung. Der HCA konnte zwar zum 1:1 ausgleichen, doch schon früh in der Partie war zu erkennen, dass man sich heute mit dem Torewerfen schwer tun würde. 4 Tore in Folge bedeuten den 1:5 Rückstand. Früh in der Partie musste Trainer Reinicke eine Auszeit nehmen, um seine Mannen wach zu rütteln. Diese schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben. Der Angriff fand nun besser ins Spiel und man konnte auf 5:7 verkürzen. Während sich der HCA seine Tore mühsam erkämpfen musste, konnten die Gäste immer wieder einfache Tore aus dem Rückraum und aus dem Gegenstoß erzielen.

Beim Stand von 9:14 ging es in die Kabine.

Wollte man dem Spiel noch eine positive Wendung geben, müsse man besser verteidigen mahnte Trainer Reinicke. Gerade in der Rückzugsbewegung offenbarten die Uckermärker immer wieder Schwächen, die zu einfachen Gegentoren führten. Eine Ansage die offenbar fruchtete. Anders als noch in Durchgang eins, startete man gut in die 2. Spielhälfte. Kurz nach der Pause hatten die Angermünder ihre stärkste Phase in diesem Spiel. Schnell konnte der Rückstand auf 12:14 verkürzt werden. Leider dauerte die Aufholjagd nicht allzu lange an. Gegen die offensiv-aggressive Deckung der Wittstocker fand man in der Folgezeit zunehmend weniger Mittel. 6 Tore in Folge brachten die 20:12 Führung für die Gäste. Die Partie war entschieden. Einem stark parierenden Christian Püschel war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht noch höher ausfiel. In einer hektischen Schlussphase häuften sich nun die Fehler auf beiden Seiten und die Partie ging ohne nennenswerte Ereignisse zu Ende. Die Partie endete beim Stand von 17:26 mit hängenden Köpfen auf der einen – und ausgiebig feiernden Gästen auf der anderen Seite.

Angermünde: Scheer, Püschel – Mercier (2 Tore), Plötz, Bailleu (3), Taube (4), Brederecke (1), Habermann-Kühn (3/1), Rosenfeldt (1),  Jugelt (1/1), Branding, Wieland (1), Arndt, Döring (1)

von: http://www.hc52angermuen.de/unsere-teams/m%C3%A4nner/spielberichte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*