Männer I: Aus der Sicht des Gegners (Eichstädt)

Fahrlässige Chancenverwertung

Vier Niederlagen in Folge standen bei den Wittstockern zu Buche. Der SV Eichstädt selbst schob sich nach und nach in die obere Tabellenhälfte. Dass man oben mitspielen kann, haben die Eichstädter das ein oder andere Mal bewiesen. Entsprechend motiviert ging man auf die Auswärtsreise nach Wittstock. Dass der SV Eichstädt allerdings auch ein zweites Gesicht hat, zeigte sich wieder einmal an diesem Spieltag. Die Männer des SVE gerieten schnell mit zwei Toren in Rückstand, bevor sie ins Spiel fanden. Doch auch Wittstock blieb nicht ohne Fehler und so entwickelte sich bis zur Halbzeit ein Spiel mit wenigen Toren und einigen technischen Fehlern. Bei einem für Eichstädt noch schmeichelhaften 12:10 für Wittstock ging es nach 30 Minuten in die Kabine. Auch in Halbzeit zwei liefen die Eichstädter dem seit der dritten Minute anhaltenden 2-Tore Rückstand hinterher. Nur dass mit zunehmender Spieldauer die Konzentration der Eichstädter weiter nachließ. Viele hochkarätige Chance wurden nicht genutzt und auch in der Abwehr offenbarten sich enorme Lücken. Aus zwei Toren wurden zwischenzeitlich vier und letztlich sogar sechs. Beim Stand von 26:20 für Wittstock schien das Spiel für den SV Eichstädt gelaufen. Das wussten auch die Wittstocker und so war die Schlussphase geprägt von einer Mischung aus Aufholjagd auf Seiten der Eichstädter und kontrolliertem Herunterspielen der Zeit bei den Wittstockern. Mit vielen verworfenen freien Würfen und einigen Unkonzentriertheiten in der Abwehr war es eine unnötige Auswärtsniederlage der Eichstädter, die dank Martin Linke im Tor nicht so schlimm ausfiel, wie sie hätte werden können.

Linke – Tews (2), Bräseke, Schremmer, Leys (1), Schneider (1), Dargatz (7), Hartmann (7), Sitz (2), Gebhardt (2), Wiezorrek (3)

von: http://sv-eichstaedt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*