Männer I: Aus der Sicht des Gegners (TSG Liebenwalde)

TSG Liebenwalde – FK Hansa Wittstock 25:23 (12:8)

 

Im ersten Heimspiel der Saison hatten die Liebenwalder Männer die neuformierte Mannschaft des FK Hansa Wittstock zu Gast. Durch den deutlichen Sieg des Gästeteams im ersten Spiel der Saison ( 34:24 gegen den OHC III) waren die Hausherren gewarnt.

Wittstock legte stark los und ging in Führung (0:1 und 1:2). Das Abwehrzentrum der TSG brauchte etwas Zeit, um sich auf den quirligen Spielmacher der Gäste einzustellen. Doch es dauerte nicht lange, da übernahm das Oberhavelteam das Zepter. Druckvolle Aktionen der Rückraumspieler Florian Christahl, Mark Fledrich und Benjamin Schölzke brachten die Liebenwalder in Führung. Dazu kamen die Kontereinlagen vom pfeilschnellen Stefan Kersten. So gelang über die Stationen 4:2, 7:3 und 11:6 der 12:8-Pausenstand.

Die Gäste kamen wacher aus der Halbzeit und verkürzten auf 12:11. Beim 13:11 für die TSG hatte man erneut ein kleines Polster erarbeitet. Die Partie blieb eng denn beide Teams agierten nun häufig in Unterzahl. Es schien zwar beim 16:13, 17:14 und 20:17 alles für die Liebenwalder zu laufen, doch als Benjamin Schölzke in der 52.Minute nach der dritten 2-Minuten-Strafe aus dem Rennen war, wurde es noch einmal brenzlig. Die folgende offensive Deckung der Dosse-Städter zeigte wenig Wirkung – die TSG blieb weiterhin torgefährlich (24:20). Plötzlich kam Wittstock noch einmal gefährlich auf: Aus einem 24:20 machte das Gästeteam innerhalb von 90 Sekunden ein 24:23. Doch glücklicherweise behielten die Liebenwalder Spieler die Nerven und erzielten 30 Sekunden vor Ende den Treffer zum 25:23.

Fair Play: TSG 4x Gelb, 6x 2min, 2xRot / Wittstock 3x Gelb, 5x2min

Liebenwalde: Eckner – Lahl (6), Ernst (5), Christahl (4), Schölzke (3), Fledrich (3), Kersten (2), Böhm (1), Gottschalk (1), A.Broja, Roy

Olaf Ernst

von: http://www.tsgliebenwalde.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*