Männer I: Mit klarem Heimsieg zum Titel

Mit einem 34:12-Heimerfolg am letzten Spieltag haben sich die Handballer des FK Hansa Wittstock die Meisterschaft in der Landesliga gesichert. Im wohl spannendsten Aufstiegsrennen der vergangenen Jahre patzten am Ende sowohl Angermünde und auch Eberswalde II aus dem Führungstrio.

Mit einem 6:0-Lauf zu Beginn zogen die Hanseaten den an diesem Tag harmlosen Pritzwalkern, die laut Hansa-Coach Thomas Brigzinsky kaum Gegenwehr boten, den Zahn. Überragend dabei: die Deckung. Zudem hielt Christian Hamann in seinem letzten Spiel als Aktiver wie ein Teufelskerl. Ebenso verabschiedete sich Boris Löhlein am Sonnabend in den Ruhestand. Nach der Pause folgte mit einem 10:0-Lauf eine weitere Demütigung für die Gäste. Wittstock spielte befreit auf, alle Spieler aus dem Kader kamen zum Einsatz – und trafen auch. Im Nachgang gab es die feuchtfröhliche Titelsause.

 

von Gunnar Reblin, Ruppiner Anzeiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*