Männer I: Niederlage in Oranienburg

Niederlage zum Jahresauftakt

Oranienburger HC III – Hansa Wittstock I 23:20 (10:10)

Die erwartete schwere Aufgabe haben die Landesliga-Handballer von Hansa Wittstock gestern in ihrem Auswärtsspiel gegen den Oranienburger HC III hinter sich gebracht. Trotz einer ebenbürtigen ersten Halbzeit reichte es am Ende beim 23:20 für die Gastgeber nicht zu einem Sieg für die Dossestädter.

Am Anfang gelang es Hansa nicht, die rechte Rückraumposition der Oranienburger in den Griff zu bekommen. Aufgrund von Abstimmungsproblemen in der Deckung gelangen den Gastgebern gleich einige Tore am Stück. Nach acht Minuten stand es bereits 6:2 für den OHC und Hansa-Trainer Thomas Brigzinsky zog die erste grüne Karte des Tages.

Nach der Auszeit lief es besser: Hansa konnte nun auch endlich einige Bälle abfangen. Zudem sorgten Torhüterparaden von Paul Sauer für eine Art Initialzündung. So konnte Hansa bis zur Halbzeit auch durch Rückraumtore von Marc-Steffen Köhring und Martin Wilführ Zug um Zug verkürzen und bis zur Pause auszugleichen zum 10:10.

Ein sehr guter Start gelang nach dem Wechsel. Paul Sauer hielt im Kasten so ziemlich alles, was auf sein Tor kam und Hansa nutzte die sich ergebenden Tempogegenstöße. Die Gäste zogen sogar auf 16:12 davon. Nach dem 17:15 für die Dossestädter aber ließen die Kräfte nach, auch bedingt durch einige Zeitstrafen, die die Wittstocker in dieser Phase kassiert haben. Den drei Rückraumspielern, die personalbedingt durchspielen mussten, schwanden die Kräfte. Zudem tat sich Hansa mit dem neu eingewechselten OHC-Keeper schwer. „Der hat die Kiste ganz schön vernagelt, unter anderem bei zwei Siebenmetern“, resümierte Trainer Thomas Brigzinsky. Beim 18:17 übernahm der OHC, vor allem durch Einläufertore,  wieder die Führung. Beim 22:20 hatte Hansa eine Minute vor Schluss noch einmal die Chance per Gegenstoß, den Anschlusstreffer zu markieren, verwarf jedoch. „Danach hat der Gastgeber einfach den Deckel draufgemacht“, so Brigzinsky zur 20:23-Niederlage. Insgesamt aber hatte er positive Worte zur Partie: „Ich kann meiner Truppe nur ein großes Lob aussprechen. Außerdem war es ein schönes Handballspiel. Einen Punkt aber hätte ich mir schon gewünscht“.

OHC III: Prehn/Klasen – Esch (4), Schneider (4), Möller (2), Potzner (3), Breu (7), Alswehde (2), Gierczyk (1), Lux, Kröseler, Mulack, Rose

Hansa: Paul Sauer – René Willführ (1), Martin Willführ (4), Tobias Radon, Marc-Steffen Köhring (8/1), Tobias Hennigs (2), Lars Klünder (1), Felix Remter (2), Stephan Wiechert (2)

sib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*