Männer I: Sieg gegen Eichstädt

Platz drei gefestigt

 

Handball: Hansa Wittstock I – SV 1949 Eichstädt 21:19 (12:10)

 

Im Spiel der Tabellennachbarn kamen Hansa Wittstocks Landesligamänner gegen den SV 1949 Eichstädt zu einem hart erkämpften 21:19-Sieg.

 

Die Partie musste mit einer halbstündigen Verspätung aufgrund eines Landesliga-Volleyballspiels in der gut gefüllten Waldringhalle angepfiffen werden. Dafür startete Hansa recht rasant und konnte sich nach Paraden von Paul Sauer und folgenden Tempogegenstößen auf 4:2 absetzen. Die Gäste zeigten sich in der Folge blind eingespielt und konnten die Hanseaten durch tolle Ballstafetten vor große Probleme stellen. Wittstock wiederum lebte nun von der Dynamik eines Marc-Steffen Köhring, der in Durchgang Eins schon fünf Treffer verzeichnen konnte. Nach dem 7:8 für die Gäste half eine Auszeit den Hanseaten, vor allem in der Deckung wieder in die Spur zu kommen. Die gegnerischen Angriffe wurden nun häufiger unterbrochen, was zu Nervosität auf Seiten der Oberkrämer führte. Die resultierenden Ballgewinne, hier zeichnete sich Tobias Altmann aus, führten zu Kontern und einer 12:9-Führung der Dossestädter. Mit einem 12:10 ging es in die Kabine.

 

Nach dem Wechsel führte Anh Le Tuan gut Regie mit den Willführ-Brüdern auf den Halbpositionen. Hansa benötigte zehn Minuten, um wieder Fuß zu fassen, konnte jedoch durch gute Deckungsarbeit in Schlagdistanz bleiben. Bis zum 17:17 übertrafen sich die Teams nun im Angriff mit haarsträubenden Fehlern, bevor mit der Einwechslung von Christian Hamann zwischen den Pfosten noch einmal ein Ruck durch die Hansa-Reihen ging. Marc-Steffen Köhring und Boris Löhlein übernahmen nun die Verantwortung und brachten den Gastgeber vorentscheidend mit 21:18 in Front. Eichstädt verkürzte kurz vor dem Schlusspfiff noch einmal, doch die Punkte blieben nach einem fairen Spiel mit insgesamt nur drei Zeitstrafen in Wittstock. Die letzte Aufgabe des Jahres 2015 steht nun am kommenden Sonnabend in Angermünde auf dem Programm.

 

Hansa: Paul Sauer/Christian Hamann – René Willführ (2), Fabian Langenhahn (1), Boris Löhlein (3/3), Martin Willführ (2), Danilo Köhring, Robert Gießel (2), Marc-Steffen Köhring (7), Anh Le Tuan (1), Tobias Altmann (2), Sven Hennigs (1), Lucas Kipcke

 

Eichstädt: Sebastian Ihle – Dennis Kolewe (5), Enrico Tews (2), Carsten Schremmer, Julian Ellermeier (2), Christopher Leys (1), Marco Sitz (4), Sven Tengler, Tobias Zietz (5), Niklas Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*