Männer I: Sieg in Liebenwalde

Blitz-K.O. in Liebenwalde

 

Handball-Landesliga: TSG Liebenwalde – Hansa Wittstock 18:26 (3:13)

Spiele bei der TSG Liebenwalde standen für die Landesliga-Handballer von Hansa Wittstock bisher unter keinem guten Stern. In der Halle mit Klisterverbot taten sich die Dossestädter immer schwer. Doch am Sonnabend brachen sie den Bann gegen eine überraschenderweise als Beinahe-Alt-Herren-Team angetretene Gastgeber mit einem deutlichen 26:18 (13:3)-Erfolg

Nach knapp 15 Minuten zeigte die Anzeigetafen ein 8:0 für Wittstock. Liebenwalde war bis dahin einfach nicht durch die gut gestaffelte Wittstocker Abwehr gekommen, während in den eigenen Reihen Scheunentore klafften und Hansa problemlos durchrauschen konnte. Hansa nutzte den Vorsprung und wechselte durch. “Dadurch haben wir das Spielerische vernachlässigt und agierten unkonzentriert“, war Trainer Thomas Brigzinsky nicht ganz zufrieden mit dem Verlauf der restlichen Halbzeit. Trotzdem reichte es, um mit einem 13:3 in die Pause zu gehen.

Die Schusseligkeit ließ auch in Hälfte zwei nicht nach, was Liebenwalde nutzte, um selbst zum Erfolg zu kommen. „Durch eigene Unkonzentriertkeit wurden wir wiederum immer nervöser“, so Brigzinsky. Nach einem 4-Tore-Lauf war die TSG plötzlich auf 13:16 ran. Hansa zog die Notbremse in Form einer Auszeit.  Es sollten wieder in Ruhe Chancen herausgespielt und sich im Abschluss konzentriert werde. Nach drei Toren in Folge zum 19:13 für Wittstock war den Liebenwaldern auch der Zahn gezogen. Der Rest des Spiels plätscherte so vor sich hin.

„Ich war völlig geschockt, wie Liebenwalde sich präsentiert hat. Das war ich gar nicht gewöhnt. So einen Spielverlauf hatten wir nie und nimmer erwartet. Das Team kann definitiv besser spielen, auch ohne Shooter Eric Böhm, der nach der letzten Saison gewechselt ist.“

 

Hansa: Christian Hamann – René Willführ (2), Jan-Ole Ahrend (1), Felix Gratzkowski (3), Boris Löhlein (5/3), Hannes Holtmann (3), Martin Willführ (4), Karsten Mühmer, Marc-Steffen Köhring (6), Tobias Hennigs, Tim Geisendorf (1), Lucas Kipcke (1)

TSG: Jens Eckner – Raik Simon (6/2), Olaf Ernst (2), Florian Christahl (3), Martin Broja (1), Ronny Katzor, Fabian Roy (1), Mark Fledrich (3), Arne Broja, Marc Stegemann, Tobias Pfennig (2)

Fairplay: 7m: Hansa 3/3 verwandelt; TSG 2/ 2 verwandelt

2min: Hansa 1; TSG 2

 

von Sina Brigzinsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*