Männer I: Sieg in Pritzwalk

Not schlägt Elend
HC Pritzwalk – FK Hansa Wittstock 14:15 (7:7)
Auf ihre offensive Deckung bauten die Landesliga-Handballer von Hansa Wittstock am Sonnabend im Auswärtsspiel gegen Pritzwalk – mit Erfolg. Nach einem wenig schönen aber spannenden Match standen mit dem 15:14 zwei Punkte zu Buche.
Beide Mannschaften kannten sich gar nicht mehr, weil sich die Teams in ihren letzten zwei Jahren in verschiedenen Ligen unstrukturiert hatten. Damit wusste keine Mannschaft so richtig, wo sie steht. Hansa kam aber über die Deckung gut ins Spiel und zwang die großgewachsenen Pritzwalker Rückraumspieler in schlechte Wurfpositionen. So gingen die Dossestädter mit 2:0 in Front. Da aber Hansa in der Chancenverwertung sündigte, schloss Pritzwalk in der Folge auf. So blieb die Partie torarm. Hansa kassierte zudem durch dumme Fouls drei Zeitstrafen in Folge.


In der Pause wurde die fehlende Disziplin auf dem Feld angesprochen. Entscheidungen sollten herausgespielt, nicht erzwungen werden. Die dreifache Unterzahl überstand Hansa gut. Die Partie behielt aber niedrigstes Kreisliga-Niveau bei. Pritzwalk wurde durch die gute Hansa-Deckung immer wieder zum Zeitspiel gezwungen. Hansa hingegen übertraf sich im Auslassen von Chancen, vor allem von den Außenpositionen. Der Pritzwalker Keeper Andre Jähnigen erwies sich immer wieder als Endstation. Am Ende war der sichere Boris Löhlein der Siegtorschütze vom Siebenmeterpunkt zum 15:14.


Hansa: Christian Hamann/Paul Sauer – René Willführ, Fabian Langenhahn (1), Boris Löhlein (5/3), Martin Willführ, Danilo Köhring (2), Lars Klünder, Marc-Steffen Köhring (4), Tobias Hennigs (1), Anh Le Tuan (1), Tobias Altmann (1), Sven Hennigs, Lucas Kipcke
Pritzwalk: Christian Käpernick/André Jähnigen – Florian Boldt, Tim Kolloch, Sven Vierjahn (3), Johannes Rusch (2), Toni Eicker, Martin Paetz (1), Andy Kitzmann, Christian Feind (3/1), Thomas Brauer (2), Sebastian Wienke (2/1), Daniel Klose (1)

sib

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*