Männer: Kreispokal aus der Sicht des Gegners (SG Westhavelland III)

SG Westhavelland 3 gewinnt den Kreispokal

SG Westhavelland 3 gewinnt den Kreispokal SG Westhavelland 3 gewinnt den Kreispokal Bild: Michael Klemmer

Premnitz – Am Samstag fand in der Premnitzer Sporthalle das Final Four des Handballkreispokals statt. Mit dabei waren die Mannschaften aus Wittstock, Kyritz, Wittenberge und der SG Westhavelland 3. Diese Mannschaft besteht aus Nichtaktiven, die sich in den diversen Alte-Herren-Mannschaften der SG regelmäßig zum Handballspielen treffen. Gespielt wurden zwei Halbfinals, das Spiel um Platz drei und das Finale. Die Spielzeit betrug 2 x 20 Minuten.
Das erste Halbfinale bestritten die Mannschaften aus Kyritz und Wittstock. Im Verlauf des Spiels hatte Wittstock stets die Nase vorn und führte mit drei bis vier Toren. Doch zum Ende des Spiels gelang es den Kyritzern, das Spiel wieder offen zu gestalten. Da es nach vierzig Minuten unentschieden stand, ging dieses Spiel in die Verlängerung. Hier konnte sich Wittstock noch einmal straffen und gewann mit 19:17. .
Im zweiten Halbfinale traf die SG auf Wittenberge. Von Beginn an wurde deutlich, dass die SG dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Mit sehenswerten Kombinationen im Angriff gelang es immer wieder, die Deckung der Gäste zu knacken. In der Deckung stand man sicher, sodass Wittenberge nicht ins Spiel kam. Die SG setzte sich souverän mit 22:13 durch. .
Im Spiel um Platz drei trafen also Wittenberge und Kyritz aufeinander. Hier konnte sich am Ende Wittenberge durchsetzen und freute sich über den dritten Platz. .
Im Finale startete die SG mustergültig. Gleich die ersten Angriffe der Mannschaft aus Wittstock konnten vereitelt werden. Selbst spielte die SG im Angriff wieder überzeugend und führte so schnell deutlich. Beim Halbzeitstand von 13:2 war die Vorentscheidung bereits gefallen. Bedenkt man, dass die SG in dieser Formation so gut wie nie zusammen trainiert oder spielt, war es schon erstaunlich, wie gut die Mannschaft harmonierte. In der zweiten Halbzeit wurde bunt durchgewechselt, was dem Spielfluss keinen Abriss brachte. Nach überzeugenden 40 Minuten siegte die SG 3 hochverdient mit 27:10 und gewann so völlig verdient den Kreispokal des Spielbezirkes A. .
Die Freude darüber war natürlich groß, denn vor dem Turnier konnte man die eigene Leistung nur schwer einschätzen. Durch den Sieg des Kreispokals ist die Mannschaft nun berechtigt, in der kommenden Saison im Landespokal zu starten. Diese Entscheidung wird in den nächsten Tagen und Wochen getroffen werden. (MS) .
.
Für die SG spielten: Stolle, Hanke, Parey im Tor; Dachwitz, Haase, Riedel, Zerndt, Konschak, Woite, Woike, Krücken, Pusch, Hase.

von: http://havelland.lokiweb.de/index.php/component/k2/item/11405-sg-westhavelland-3-gewinnt-den-kreispokal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*