Männer: Niederlage in Eberswalde

Rumpfteam schlägt sich toll

SV Eberswalde II – Hansa Wittstock Männer 28:20 (14:10)

Als Tabellendritter reiste Hansa am Sonnabend zum Zweiten nach Eberswalde. Nach einer gutklassigen Partie unterlagen die Gäste mit 28:20.

Nachdem dass Hansa-Lazarett immer größer wurde, standen am Wochenende nur noch acht spielfähige Feldspieler, unter anderem der 51-jährige „Springer“ Boris Löhlein, zur Verfügung. Wittstock nahm den Kampf an und hielt durch klug und lange gespielte Angriffe bis zur 28. Minute beim 11:10 für die Gastgeber gut mit. Eine Zeitstrafe gegen Hansa nutzten die Eberswalder zur 14:10-Führung.

Nach der Pause setzte sich der Lauf fort, die Heimmannschaft konnte auf 17:10 davon ziehen. Hansa produzierte in diesen pausenübergreifenden zehn Minuten zu viele einfache Fehler und kassierte die Quittung. Doch aufgeben kam an diesem Tage nicht in Frage, die Wittstocker kämpften sich, angeführt von Tobias Hennigs, zurück in die Partie und spielten fortan auf Augenhöhe. Die sehr faire Begegnung sah in den letzten zehn Minuten Stammtorhüter Paul Sauer als Linksaußen mit zwei blitzsauberen Treffern auf dem Feld und endete leistungsgerecht mit einem 28:20-Sieg des Gastgebers.

Hansa: Sauer (2)/Schulz – Willführ (3), Löhlein (2), Mühmer (3), Hennigs (3), Ahrend (5/2), Neumann (1), Müller (1), Klünder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*