Männer: Sicherer Sieg in Oranienburg

Sichere Deckung bringt den Sieg

 

Oranienburger HC III – Hansa Wittstock Männer 23:26 (7:11)

 

 

Nach einer einmonatigen Pause ging es für Hansas Männer am Sonnabend zum Punktspiel nach Oranienburg. Mit einer starken Deckungsleistung konnten zwei Zähler beim 23:26-Sieg mit nach Hause genommen werden. Hansa hatte im Vorfeld mit Personalsorgen im Rückraum zu kämpfen. So wurde Boris Löhlein reaktiviert und teilte sich mit dem erkrankten Hannes Holtmann und Frank Neumann brüderlich die Spielzeit auf der Rückraum-Mitte. Auf den beiden Halbpositionen konnten die jungen Felix Gratzkowski und René Willführ durch die beiden Kreisspieler Tobias Altmann und Immanuel Feigel zu Ihren Pausen kommen.

Beide Teams ließen sich bis zur fünften Minute mit dem Tore-Werfen Zeit, bis dahin wurde schon einige Male das Holz geprüft. Max Havemann ließ dann per Gegenstoß den Knoten platzen. Treffer blieben in Halbzeit Eins weiterhin Mangelware, Hansa verteidigte mit dem guten Paul Sauer im Tor stark, ließ jedoch vorn zu viele Freie liegen, um deutlicher in Front zu gehen. Für eine 11:7-Führung zur Pause reichte es trotzdem.

Nach dem Wechsel wurde immer wieder munter durch gewechselt, und auch in der Deckung wurde mit der 6:0-Variante experimentiert. Die Gastgeber blieben bis zur 40. Minute beim 13:15 dran, doch nun setzte sich Hansa immer weiter ab. Im Tor konnte sich Christopher Schulz jetzt wiederholt auszeichnen, und im Angriff war René Willführ mit tollen Fernwürfen nicht zu bremsen. Spätestens beim 23:16 nach 54 Minuten war die Partie entschieden, und Oranienburg nutzte viele Nachlässigkeiten der Hanseaten mit großem Kampfgeist zum Verkürzen. In einem fairen Spiel, in dem Wittstock mit einer Zeitstrafe auskam, ging der Sieg verdient an die Gäste, die von einer großen Trommler- und Fan-Schar begleitet wurden. Am kommenden Sonnabend kommt nun um 17.30 Uhr der direkte Tabellennachbar aus Bernau in die Wittstocker Stadthalle. Hier hofft Hansa wieder auf eine lautstarke Unterstützung.

 

Hansa: Sauer/Schulz – R. Willführ (6), Gratzkowski (4), Löhlein (4/2), Holtmann (2), Mühmer (1), Gießel (3), Feigel (1), Havemann (1), Neumann (1), Kipcke, Altmann (3)

 

OHC III: Zierer/EPrein– Ritter , Mulack (2), Esch (2), Fleischer (4), Romag (3/2), Schneider (6), Breu, Potzner (4), Ahlswede (1), Böhm (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*