Männer: Sieg zum Auftakt

Tempo kontra Kraft

Hansa Wittstock – SV Blau-Weis Perleberg 30:27 (13:13)

 

 

Zwei Teams, die sich in der vergangenen Saison schon auf Augenhöhe duelliert hatten, trafen am Sonnabend in der Stadthalle Wittstock zum Punktspiel in der Handball-Landesliga aufeinander. Mit einem 30:27 (13:13)-Sieg setzte sich Gastgeber Hansa Wittstock gegen den SV Blau-Weiß Perleberg durch.

Furios startete die Hansa-Kogge in die erste Hälfte.  Das Team präsentierte sich hellwach, überrannte die Gäste mit Tempo und fuhr einige Gegenstöße. Bis zum 7:1 arbeitete sich Wittstock davon. Dann aber zog der Schlendrian ein. Unkonzentriertheiten und Pech bündelten sich. Würfe gingen neben das Tor oder an die Latte, während Perleberg auf der anderen Seite die Nervosität der Gastgeber zu nutzen wusste und sich Zug um Zug auf 7:9 heranarbeitete. Die Gäste versuchten von der Spielanlage her über zwei Kreisläufer und mit körperlicher Präsenz zum Erfolg zu kommen, während Wittstock auf Tempogegenstöße und schnellen Kombinationshandball setzte. Da Hansa im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte genau dies vermissen ließ und vorne ein bisschen in Schönheit starb – durch lustige Anspiele hinter dem Rücken und ähnliche Tricks – blieb Perleberg dran und konnte bis zur Pause sogar auf 13:13 ausgleichen.

In der Pause beließ es Trainer Thomas Brigzinsky in der Kabine dabei, seine Jungs zu ermahnen, wieder Tempo aufzunehmen, „weil dann die Beine der körperlich robusteren Gegner auch irgendwann müde werden“.

Die Wittstocker setzten die Maßgabe um, konnten auch gleich drei Tore vorlegen, kassierten dann aber nach einem unnötigen Foul eine berechtigte Rote Karte. Das brachte für einen Moment ein wenig Unsicherheit in ihr Spiel, so dass Perleberg wieder herankam und beim 18:18 sogar erneut ausgleichen konnte. Dann aber griffen die personellen Umstellungen und die Abwehr stand wieder sicher. Paul Sauer zwischen den Pfosten stärkte seinem Team zusätzlich den Rücken. Mit sechs Toren in Folge war das Spiel in der 48. Minuten beim Stand von 24:18 auch vorentschieden. Nun konnte Hansa auch den Neulingen aus der A-Jugend, Aaron Voß und Johannes Ahrend, Spielanteile geben. Beide schlugen sich wacker und ihr Team schaukelte den Sieg über 27:20 bis zum 30:27 sicher nach Hause.

 

Hansa: Sauer/Hamann – R. Willführ (3), J.-O. Ahrend (2), Holtmann (3/1), M. Willführ (8), Gießel (4), J. Ahrend (1), A. Voß, Hennigs (3), Havemann (2), Kipcke (4)

 

Perleberg: Cosoi/Ebeling – Wudke (2), Hampel (5), Helmdach (10), Kell, Domagala (7/3), Walhoefer, Nagel, Lux (3), Tietz, Schulz, Neudmann

 

Fairplay: gelb: Hansa 3/Perleberg 2

2min: Hansa 4/Perleberg 5

rot: Hansa 1/Perleberg 1 (3x2min)

7m: Hansa 1/1verwandelt / Perleberg 4/3

 

von Sina Brigzinsky

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*