Männer: Sonntagspunkte

Drittes Spiel – dritter Sieg

Handball-Kreisliga A: TSV Germania Milow – Hansa Wittstock (Männer) 17:22 (10:11)

 

Am Sonntag stand für die Hansa-Handballer bereits das dritte Auswärtsspiel in Folge auf dem Programm, es ging nach Premnitz zur Begegnung mit Milow. Die Gastgeber verstärkten sich vor der Saison noch mit einigen Rückkehrern und ehemaligen Oberliga-Spielen, womit die Voraussetzungen diesmal für die Hanseaten schwerer als beim deutlichen Heimsieg im letzten Jahr waren.

Milow ging schnell mit 2:0 in Front, Hansa brauchte ein wenig Zeit für die Abstimmung. Hier machte sich das Fehlen von Pascal Barthel und Hannes Holtmann bemerkbar. Doch mit guter Deckung und einem starken Paul Sauer im Tor konnten sich die Dossestädter ins Spiel kämpfen und die Führung übernehmen. Im Angriff lief es nach gut vorbereiteten Aktionen nicht flüssig weiter, und so liefen sich die Hanseaten immer wieder im kräftigen Deckungsverbund der Milower fest. Da der Gastgeber auch schnell in der Rückwärtsbewegung war, blieben in der ersten Hälfte Gegenstoßtore Mangelware. In die Pause ging es mit 11:10 für Hansa.

In Halbzeit zwei brauchte Wittstock wiederum 10 Minuten, um in Fahrt zu kommen. Boris Löhlein und Martin Willführ übernahmen nun Verantwortung und brachten ihr Team auf 18:13 in Führung. In dieser Phase leistete sich der Gastgeber zwei Blackouts in Form von übermotivierten und rotbestraften Fouls, was Hansa zu nutzen wusste. Milow gab sich noch nicht geschlagen, verkürzte nach fahrlässig vergebenen Möglichkeiten der Gäste noch einmal auf 17:19. Danach vernagelte Paul Sauer sein Tor und schickte Tobias Hennigs wiederholt auf die Reise, der per Gegenstoß den Deckel draufmachte. Für die Wittstocker war es ein schwer erkämpfter Sieg gegen einen guten Gegner, der Selbstvertrauen für das Spitzenspiel in Kyritz am 13.12 geben sollte.

 

Hansa: Sauer/St. Brigzinsky – Feigel, T. Hennigs (7), Gießel (2), Stachowski (3), Hamann, Willführ (3), Langenhahn, Löhlein (5/1), S. Hennigs, Kipcke (2)

 

Milow: Ziem/Lange – Herrmann (5), Lenz, Hammermeister (2), Unger, Hanhn (4), Martin Schwaß (1), Wahlsdorf (4/4), Schulzki, Fischer, Gröning (1), Marcus Schwaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*