weibl. B-Jugend: Aus der Sicht des Gegners (Union NP)

Ungleiches Duell alsTest fürs Spitzenspiel

In die Knie gezwungen: So wie in dieser Szene schafften es die Hansa-Mädchen am Sonnabend nur selten, die Unionerinnen auszubremsen.
In die Knie gezwungen: So wie in dieser Szene schafften es die Hansa-Mädchen am Sonnabend nur selten, die Unionerinnen auszubremsen. © Foto: MZV
Rudolf Rienaß / 13.03.2018, 20:06 Uhr – Aktualisiert 14.03.2018, 11:41
Neuruppin (RA) Mit 30:4 (13:1) haben die B-Juniorinnen des SV Union Neuruppin das Handball-Derby gegen den FK Hansa Wittstock gewonnen. Es war das erwartet ungleiche Duell am Sonnabend in der Halle des Oberstufenzentrums. Spitzenreiter Union spielte konsequent, athletisch druckvoll und wies das vorwiegend nur reagierende Tabellenschlusslicht deutlich in die Schranken. Jedoch zeigten die Wittstockerinnen eine bemerkenswerte Moral, steckten nie auf und präsentierten sich laut Union-Trainer Rudolf Rienaß „in allen Bereichen deutlich verbessert gegenüber dem Hinspiel“ (7:29).
Spitzenreiter Neuruppin von Wittstock nicht zu bremsen

Unioner Mädchen gewinnen Handball-Derby

Union fand zunächst schwer ins Spiel. Die ersten fünf Versuche verpufften im Hallenstaub. Erst Linksaußen Lisa Hagendorf löste den Knoten mit dem Treffer zum 1:0 nach exakt 7:11 Minuten. Wittstocks harmlose Versuche stellten für Heimtorhüterin Luisa Grünberg keine Herausforderungen dar. In der elften Minute startete Union einen 6:0-Lauf, vor allem die Hereinnahme von Alissa Labs am Kreis zeigte Wirkung. Nach 19:31 Minuten brach Vanessa Brigzinsky den Torlos-Bann für Hansa mit einem platzierten Aufsetzer (10:1). Halbzeit 13:1.

In Abschnitt leisteten sich die Hansa-Mädchen viele, viele technische Fehler. Die folgenden Unioner Konter saßen durchweg (18:1/31.). Zudem schloss Joanna Heitepriem zwei tolle Übergänge von der rechten Außenbahn mit sehenswerten Treffern ab. Für Wittstock erzielte Lena Burgard aus dem Rückraum Treffer Nummer zwei. Die Partie endete mit einem vogelwilden, offenen Schlagabtausch. Lediglich in diese Phase ließ der SV Union die Souveränität eines Spitzenreiters vermissen.

Am kommenden Sonnabend tritt Union als ungeschlagener Spitzenreiter beim Staffelzweiten, Oranienburger HC, in der MBS-Arena an. Womöglich fällt dann bereits eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft.

Quelle: https://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1644817/

Hanseatische Grunds. Diesterweg im Landesfinale

Hanseatische Grundschule Diesterweg Wittstock im Landesfinale

Klingt erstmal komisch, aber mit Blick auf den Kader erscheint es doch sehr logisch. Sportlehrer Gulde konnte nämlich gleich auf 7 Spieler und einen ehemaligen Hanseaten setzen (Kader bestand aus 10 Spielern), die zurzeit in der D-Jugend unter dem Duo Hamann & Brigzinsky trainieren.

Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachen, Schuhe, Kind und im Freien

Bereits beim Kreisfinale setzten sich die Kinder souverän als Erster durch. Es folgte am 24.01.2018 das Regionalfinale in der vertrauten Stadthalle Wittstock.

Die Junghanseaten mussten in der Staffel A ran. Mit Milow und Fürstenberg standen unbekannte Gegner auf dem Programm, die eigentlich unerwartet souverän erledigt wurden. Sportlehrer Gulde erhielt zusätzlich an der Seitenlinie noch ein wenig Unterstützung vom Hansatrainer, der bei hohen Führungen durch wechseln konnte und so jeder Einsatzzeiten erhielt. Zwar schmolz meist das Endergebnis zusammen, aber der Spaß sollte ja im Vordergrund stehen für jeden.

Im Halbfinale wartete dann die Prinz-von-Homburg-Schule Neustadt, die kannte man bereits aus dem Kreisfinale und die Spieler waren klar körperlich überlegen. Taktisch wurde ein wenig umgestellt im Gegensatz zu den anderen Spielen. Eine energisch zupackende Abwehr bescherte am Ende ein klares Endergebnis mit 7:3.

Im Finale ging es dann gegen die Grundschule Hohen Neuendorf. Hier zeigten Angriff und Abwehr ebenfalls Bestleistung, sodass am Ende der Sieger Diesterweg Grundschule hieß, wieder mit dem Ergebnis 7:3.

Die Junghanseaten qualifizieren sich somit für das Landesfinale in Zeuthen am 26.04.2018. Den Titel „Bester Spieler“ konnte, wie meist, Mats Brigzinsky abräumen.

Kein automatischer Alternativtext verfügbar.

PS. Während sich die Kinder noch über den Titel freuten und knappe 2 Stunden Zeit hatten zur Erholung, bereitete Trainer Hamann schon die Trainingseinheit vor. Denn pünktlich um 16:3o Uhr startete im Anschluß die reguläre Trainingseinheit. Nach den 1,5 Stunden waren dann auch alle Teilnehmer des Regionalsfinales platt, wie es so schön im Volksmund heißt, und dürften sehr frühzeitig im Land der Träume gewesen sein.

Bild könnte enthalten: 10 Personen, Personen, die lachen, Schuhe und Kind

E-Jugend: Saisonausklang

E-Jugend lässt Saison ausklingen beim 33. WMC 2017

Bild könnte enthalten: 14 Personen, Personen, die lachen, Sportler und Baskettballplatz

Wie im vergangenen Jahr ging es für die Junghanseaten in den frühen Morgenstunden Richtung Rostock. 12 Kinder vom 26iger Kader waren gewillt mit der Unterstützung ihrer Eltern am Event teilzunehmen. Letztes Jahr konnte mit 2 Mannschaften nur der letzte und vorletzte Platz erspielt werden, dieses Jahr verzichtete Trainer Hamann auf 2 gemeldete Mannschaften. Somit konnte man in der 1x 15-minütigen Spielzeit viel durch wechseln und Reserven sparen.

Betrachtet man die Spiele chronologisch, gab es in jedem Spiel Leistungssprünge. Die Abschlussquote, die wirklich unterirdisch anfangs war, konnte so auf knappe 70% gebracht werden. Trafen die Torgaranten nicht, sprangen andere Spieler treffsicher ein. Taktisch und läuferisch ging es schon am Samstag hoch her. Aber auch körperlich wurde den Kleinen viel abverlangt. Denn die körperliche Robustheit mancher Teams kannten die Jungs und unser Mädel aus ihrer Liga nicht, noch nicht kann man nun sagen. Die Mannschaft entwickelte schnell eine Lösung um den Kontakt mit den Gegner zu vermeiden. Der erste Tag wurde mehr als erfolgreich abgeschlossen mit 6 zu 1 Punkten.

Da der Wettergott nicht so richtig mitspielte, wurde dick eingepackt mit dem Bus auf Entdeckungstour gegangen und auf den eigentlichen Strand- und Badeaufenthalt verzichtet. Angekommen am „Neptun“ folgte ein Strandspaziergang, den einige Kinder spontan nutzten um doch noch in die Fluten zu springen. Gestärkt ging es abends wieder zurück zur Unterkunft. Da diese mit einer kleinen Halle ausgestattet war, ging es nochmal rund mit dem Handball & Fußball im Trainer-Kindermixed Teams.

Während die verordnete Nachtruhe für die Kinder begann, soll es wohl auch noch zu einem Fußballspiel der Eltern (Männer) gekommen sein. Ein Ergebnis wurde nicht übermittelt.

Der zweite Tag begann mit einem großen und leckeren Frühstück vom Organisator SV Warnemünde. Die Mannschaft musste am letzten Turniertag noch gegen die ortsansässigen Rostocker Mannschaften ran. Sie meisterten auch diese Aufgabe souverän. Somit sprang am Ende der zweite Rang raus, zwar überraschend für Trainer und Spieler, aber auch vollkommend verdient. Der punktgleiche VfL Potsdam holte mit dem besseren Torverhältnis den ersten Platz. Den Titel „Bester Spieler“ konnte Mats, wie im letzten Jahr, entgegennehmen. Er wurde von den 6 anderen Teams dazu auserkoren.

Die Rücktour gestaltete sich anschließend ziemlich einfach für alle Eltern. Das Turnier hatte seine Zeichen hinterlassen bei den Zwergen.

Spielergebnisse:

Hansa – SV Motor Barth 10:0
Matheo – Oskar (1), Luca, Hannes(1), Rio, Marvin(1), Ole(2), Linus(1), Bastian, Mats(3), Leonie, Lukas(1)

Hansa – VfL Potsdam 4:4
Matheo – Oskar, Luca (1), Hannes (1), Rio, Marvin, Ole, Linus, Bastian, Mats (2), Leonie, Lukas

Hansa – HSG Teltow-Ruhsldorf 6:5
Matheo – Oskar, Luca (1), Hannes, Rio, Marvin (1), Ole (2), Linus, Bastian, Mats (1), Leonie, Lukas (1)

Hansa – VfL Geesthacht 8:4
Matheo – Oskar, Luca, Hannes (2), Rio, Marvin (2), Ole (2), Linus, Bastian, Mats (2), Leonie, Lukas

Hansa – HC Empor Rostock 8:2
Matheo – Oskar, Luca (1), Hannes (2), Rio, Marvin, Ole, Linus (1), Bastian, Mats (2), Leonie, Lukas (2)

Hansa – SV Warnemünde 16:1
Matheo – Oskar, Luca (1), Hannes, Rio, Marvin (1), Ole (4), Linus (2), Bastian (1), Mats (3), Leonie, Lukas (3) [1x Eigentor]

Weibl. A-Jugend: Meilenstein gesetzt

Im Nachholspiel gegen den HC Pritzwalk haben die Mädels endlich ihren ersten Sieg, und somit die ersten 2 Punkte, eingefahren.

Schon am 07.01.17 ging es knapp an Punkte vorbei. Anfang des Jahres gewann der HC noch mit 17:14, in der Doppelspielrunde in der heimischen Stadthalle. 3 Monate später reichte es endlich für die jungen Damen zu einem 24:21 Heimsieg.

https://scontent-ams3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/17522961_1694496790565512_6156118098661608189_n.jpg?oh=4fc0d23c8d5a7d851a46c4e00294a6f2&oe=595E4E88

Eine Weiterentwicklung des erst kürzlich gegründeten Mädels-Teams ist erkennbar. Wir hoffen, dass es so weitergeht und in den nächsten Spielzeiten dann noch mehr Pluspunkte zusammen kommen.

weibl. C-Jugend: aus der Sicht des Gegners (HSG)

KL wJC: Mädels erklimmen Tabellenspitze PDF Drucken E-Mail
2016-10-01_wJC_2.Spieltag.jpg

FK Hansa Wittstock – HSG Ahr./ Sch. 11:14 (5:7) Es war Samstag Nachmittag, kurz nach 15:00 Uhr. Spielerinnen und Trainer konnten sich von den 2 Fans feiern lassen, die die Reise in den Norden mitmachten. Soeben haben wir die Mädchen vom FK Hansa Wittstock bezwungen und nebenbei, erstmalig für Trainer und Mannschaft, die Tabellenführung übernommen.

Wie letzte Woche war der Gegner völlig unbekannt. Mit nur einem Ersatzspieler standen die Vorzeichen auch nicht gut. Aber unsere Mädels haben sich die 2 Punkte regelrecht erkämpft. Wittstock stand hinten kompakt und machte es uns schwer Lücken in die Abwehrzu reißen. So wurden die Angriffe sehr lange ausgespielt. Unsere Mädels nahmen den Kampf an und fassten in der Abwehr richtig zu. Zur Sicherheit hatten wir Malina in Topform mit dabei. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. So wechselte ständig die Führung. Zur Halbzeit konnten wir uns dann auf 5:7 absetzen.

In der Halbzeitbesprechung wollten wir so weitermachen und mit 3 Toren in Führung gehen. Aber es kam alles ganz anders. Durch leichfertige Ballverluste bauten wir den Gegner regelrecht wieder auf. Wittstock konnte sogar mit 8:7 in Führung gehen. Erst ein verwandelter 7 Meter von Dana brachte den Ausgleich. Danach drehte Anna auf und drückte dem Spiel ihren Stempel auf. Durch starke Einzelleistungen brachte sie sich und ihre Mitspielerinnen immer wieder in gute Wurfpositionen. Der Kampfgeist war wieder da. Malina unterstützte dies immer wieder mit guten Paraden. Über die Spielstände 9:10 (40`) und 10:13 (45`) konnten wir den Abstand dann konstant halten. Beim 11:14 war dann schließlich Schluss und es konnte gefeiert werden. Glückwunsch Mädels! Am kommenden Sonntag empfangen wir dann um 12:00 Uhr den SV Dallgow 47e.V.

Für die HSG spielten: Malina (TW), Jana, Ina, Inola (2 Tore), Dana 2, Anna 7, Josi 1, und Sarah 2

LG

von: http://handballer-hsg.de/home/608-2016-10-03-20-59-18